Einschulung

In diesem Jahr können sich die Eltern in der Zeit vom 27.10. – 29.10.2020 telefonisch im Sekretariat einen Termin für die Schulanmeldung ihres Kindes (03. – 05.11.2020) geben lassen. Wir schicken dann das Anmeldeformular zu, das zu Hause in Ruhe ausgefüllt werden kann und zu dem abgesprochenen Termin mit in die Schule gebracht werden muss. Außerdem müssen die Geburtsurkunde und der Nachweis der Masernschutzimpfung vorgelegt werden.

Beim Anmeldetermin werden die Kinder von einer der Schulleiterinnen begrüßt und gemeinsam werden kleine Übungen zu den Bereichen Aufgabenverständnis, Motorik, Wahrnehmung, Sprache und mathematisches Grundverständnis durchgeführt, um dadurch einen ersten Eindruck von dem Kind zu gewinnen.

Bei Kindern, bei denen deutliche Entwicklungsverzögerungen oder andere gravierende, medizinische Bedenken im Hinblick auf die Schulfähigkeit auffallen, besteht die Möglichkeit ein AO-SF, ein Verfahren zur Überprüfung des sonderpädagogischen Förderbedarfs einzuleiten, um festzustellen, in welchen Bereichen ein Kind gegebenenfalls zusätzlichen Förderbedarf hat, der evtl. die Beschulung in einer Förderschule notwendig macht. Sofern das Kind in der Grundschule unterrichtet werden soll, wird i.d.R. auf eine Überprüfung des sonderpädagogischen Förderbedarfs zu Beginn der Schulpflicht verzichtet.

 

Alle Schulanfängerkinder werden dann im Frühsommer zu einer Schnuppperstunde in das 1. Schuljahr eingeladen. Dort nehmen sie am Unterricht teil und verbringen eine große Pause mit den anderen Schulkindern auf unserem Schulhof.

Steht die Klassenzusammensetzung fest, kommen die Schulanfänger in der letzten Woche vor den Sommerferien an einem Nachmittag in die Pollhansschule. Im Rahmen einer ersten Unterrichtsstunde in ihrer zukünftigen Klassengemeinschaft lernen die Kinder ihre Mitschüler und ihre Klassenlehrer/in kennen. Parallel dazu erhalten die Eltern Informationen rund um den Schulanfang an der Pollhansschule.

Die Einschulung findet dann am 2. Schultag nach den Sommerferien statt. Wir begrüßen unsere neuen Schulkinder mit einer kleinen Feier im Forum der Schule. Daran schließt sich eine Unterrichtsstunde an. Die Eltern werden während dieser Zeit vom Förderverein bewirtet. 

Die jeweils dritte Jahrgangsstufe übernimmt die Betreuung der Erstklässler als Paten. Jahrgangsübergreifend werden kleine Projekte zwischen den beiden Partnerklassen durchgeführt. Zielsetzung ist es, Situationen und Freiräume zur Erprobung jahrgangübergreifenden Arbeitens zu schaffen.